xl lg md sm

Über mich

Auf die Mischung kommt es an!

…lernte ich bereits 1980, als ich im Hotel "Stadt Frankfurt an der Oder“ meine Lehre als Koch absolvierte.

Bis heute suche ich immer wieder nach neuen „Rezepten“: Ich mische verschiedene Stile, kombiniere Musik und Literatur oder auch Musik und Stummfilm, und serviere das Ganze als Einheit von Entertainment und konzentriertem Versunkensein in die Musik.

 Mit den Jahren durfte ich mit vielen großartigen Künstlern arbeiten und habe immer versucht, von ihnen zu lernen.

Als Gitarrist und Interpret meiner eigenen Werke spielte ich bisher um die 120 Konzerte jährlich, vor allem in Deutschland, aber auch in Namibia, Österreich, Polen, der Schweiz und England.

Ich veröffentlichte 38 CDs und erspielte mir mit meinen vielfältigen Programmen einen Namen als ideenreicher und inspirierender Musiker. So trat ich mit Schauspielern auf, spielte mit Jazzmusikern und begleitete Schriftsteller bei ihren Lesungen. Ich spielte schon vor der Wende mit afrikanischen und chilenischen Musikern, schrieb den Soundtrack für die Serie „Mind of a Chef“ (USA), schuf maßgeschneiderte Filmmusik zu den Komödien Buster Keatons und habe mit meinen Mitmach-Konzerten für Kinder Publikum und Presse begeistern können!

Diese vielfältigen Erfahrungen habe ich zu einem sehr persönlichen, individuellen Stil verwoben. In meiner Musik bewege ich mich zwischen Tango, Latin und Flamenco, neben Eigenkompositionen spiele ich Stücke von Matteo Carcassi, Johann Sebastian Bach und Scott Joplin. Ich flaniere zwischen Klassik und Jazz, Volksmusik und Liedern aus der ganzen Welt.

Verbunden durch fröhliche Moderationen à la Götz Alsmann präsentiere ich als „Der Gitarrist der Stars" (mdr-sachsenspiegel) Gitarre PUR mit all ihren Möglichkeiten – das habt Ihr so bislang weder gehört noch gesehen!  Denn die Gitarre kann alles! Man muss sie nur lassen.

Die Reise ist noch lange nicht zu Ende!

Viel Spaß beim Stöbern wünscht Euch

Frank Fröhlich

 

Eine Entdeckung: Frank Fröhlich. Er heißt nicht nur so, er ist es auch und er macht auch fröhlich: Mit seinem Spiel auf der Gitarre, seinen Kompositionen und seinen Hörbüchern.  Kölner Stadtanzeiger

Fröhlich überrascht mit verblüffendsten Kombinationen aus Melodie und Percussionspiel.  Akustik Gitarre

Dennoch verkümmert seine Virtuosität niemals zum Selbstzweck, sondern steht voll und ganz im Dienst eines komödiantischen oder poetischen Elements. Wenn das keine Weltklasse ist, was dann.  Dresdner Neueste Nachrichten

 Stücke von höchster Anmut!   Der Tagesspiegel